Eau Thermale Avène Review

Haut-Unreinheiten, Pickel und grosse Poren – das kennen die meisten Frauen und Männer von ihrer eigenen Haut. Und auch ich bin stets auf der Suche nach dem Wundermittel, das meine Haut endlich rettet. Die letzten 2 Monate habe ich jetzt Comedomed von Eau Thermale Avène ausprobiert. Mein Fazit? Jetzt lesen:

DISCLAIMER: Dieser Produkttest entstand in Zusammenarbeit mit Eau Thermale Avène, die hier im Blogpost geschriebene Beurteilung entspringt aber allein meinen Erfahrungen mit dem Produkt.

Als ich angefragt wurde, ob ich dieses Produkt auf meinem Blog testen möchte, hatte ich gerade mal wieder einen der grössten Pickel-Ausbrüche seit Monaten. Ein Zeichen vom Himmel, hab ich mich gefragt? Das sollte sich ja noch herausstellen.

My own skin journey

Unreine Haut & hormonelle Ausbrüche begleiten mich schon seit meinen Teenagerjahren. Leider hat sich das auch nicht wirklich beruhigt, als ich älter wurde… Heute ist meine Haut glücklicherweise nicht mehr eine meiner grössten Unsicherheiten. Doch lange Zeit hat mich das geplagt.

It’s all about skin

Vielen Menschen – Männern wie Frauen – geht es so. Man fühlt sich einfach ein bisschen wohler mit reiner Haut. Wo kommt also Comedomed ins Spiel?

Hier die Beschreibung des Produkts auf der Eau Thermale Avène Website:

Diese einzigartige Pflege reduziert bestehende Hautunreinheiten und begrenzt das Auftreten neuer Unreinheiten, indem es den Comedo-Switch blockiert. Mit Anti-Rückfall Effekt.

Wow! denken sich jetzt sicher viele mit diesen Hautproblemen. Das ging auch mir so. Ehrlich? Ich war sogar richtig aufgeregt, das Produkt endlich testen zu können!

Hält Comedomed von Avène also, was es verspricht?

Als allererstes muss ich festhalten, dass ich erstaunt bin, wie viel Produkt in dieser kleinen Verpackung drin steckt. Als ich es das erste Mal auspackte, bin ich etwas erschocken. „Reicht das überhaupt für 2 Monate?!“, hab ich mich gefragt. Aber die Sorge war umsonst: Selbst nach den 2 Monaten scheint das Comedomed noch lange nicht leer zu sein.

Damit kommen wir gleich zu meiner Zusammenfassung der Vorteile von Comedomed:

  • Das Konzentrat ist extrem ergiebig und eine Packung hält länger als von der Grösse vielleicht erwartet wird
  • Konsistenz: Gel-artig und nicht ölig zieht das Produkt sehr schnell in die Haut ein und hinterlässt diese schön mattiert anstatt glänzend
  • Einfachheit der Routine: Reinigung, Konzentrat, Feuchtigkeitspflege – das war’s!
  • Gut verträglich: Meine Haut reagiert oft empfindlich auf neue Produkte (Röte, Gereiztheit, Trockenheit) doch mit Comedomed gab’s von Anfang an keine Probleme
  • Reisetauglich: Einer der wichtigsten Faktoren für mich, das Fläschchen kann auch problemlos im Handgepäck mitgeführt werden.

Das sind allesamt schon mal sehr positive Aspekte. Aber es gab auch etwas, das mir nicht so gefallen hat:

  • Der Geruch: Im ersten Moment riecht das Konzentrat wie Desinfektionsmittel, mich hat es immer ein bisschen an meinen Zahnarzt erinnert… Aber, so steht es auch auf der Verpackung, der Duft verschwindet wirklich innerhalb einiger Sekunden wieder.

Ansonsten kann ich mich über das Produkt an sich wirklich nicht beschweren. Ein leichtes, mattierendes Konzentrat das meine Haut nicht austrocknet? Gerne!

Aber hat Comedomed mich auch langfristig mit der Bekämpfung von Hautunreinheiten und Pickel überzeugt? Schauen wir uns das mal genauer an…

Eau Thermale Avène Review: Fazit nach 2 Monaten

Habe ich reinere Haut nach diesem Test?

Kurz und knapp: Ja, tatsächlich hat sich mein Hautbild um einiges gebessert. Bereits nach der zweiten Woche der Anwendung habe ich diverse Bemerkungen von Familie und Freunden bekommen, das meine Haut irgendwie anders oder ganz fein aussieht.

Meine Haut vor dem Versuch: Grosse Poren, Blackheads und Pickel im Wangen- und Kieferbereich.

 

2 Monate mit Comedomed: Poren sichtlich kleiner und weniger Blackheads. Ein paar Narben bleiben mir leider von den Pickeln übrig, und zwei Unreinheiten haben’s auch diesen Monat an mein Gesicht geschafft.

Aber: Perfekt ist meine Haut nicht geworden. Meine hormonellen Pickel rund um Mundwinkel und Kiefer konnte Comedomed nicht ganz bekämpfen, allerdings muss ich sagen, dass es viel besser geworden ist. Ich werde es auf jeden Fall noch weiter verwenden und sehen, ob es mit der Zeit noch besser wirkt. 🤔

Ist Comedomed also ein magisches, all-heilendes Wundermittel?

Nein, leider nicht. Aber das habe ich ehrlich gesagt auch nicht erwartet. 😉

Würdest du das Produkt weiterempfehlen?

Absolut. Trotz der einen oder anderen Unreinheit, die manchmal noch auftaucht, war ich schon lange nicht mehr so happy mit meiner Haut.

Wenn du wie ich eine Mischhaut hast, die unten austrocknet und oben fettig ist, würde ich dir einen Versuch mit Avène Comedomed empfehlen.

Wo ich früher trotz Peeling und täglichem Reinigen immer noch Schüppchen auf der Nase hatte, ist heute nichts mehr. Meine Poren sind auch etwas kleiner geworden und im Grossen und Ganzen wirkt meine Haut klarer als vorher.

Wem ich das Produkt ebenfalls empfehlen würde, ist jemand, der wie ich zu faul ist für eine ausgeklügelte Routine jeden Morgen und Abend. Drei einfache Schritte hab sogar ich geschafft! 😄

Wenn du das Produkt genau so ausprobieren willst, wie ich es gemacht habe, hier meine exakte Routine:

  1. Gesicht waschen mit Eau Thermale Avène Cleanance Reinigungsgel
  2. Comedomed Konzentrat im Gesicht verteilen
  3. Gesicht mit Avène Thermalwasserspray befeuchten

Mehr zu Comedomed und wie/wo du es kaufen kannst, findest du hier:
Eau Thermale Avène Comedomed

 

Kennst du Eau Thermale Avène Produkte bereits oder bist du neugierig geworden?

Want regular Updates? Sign up for my Newsletter: